30.05.2022 - Nachhaltigkeit

Die Diemel lebt auf

Seit einigen Jahren wird ein Abschnitt der Diemel, dem Fluss in der Nähe unseres Werks Giershagen, mit Unterstützung von WEPA renaturiert. Die Erfolge werden nun sichtbar – und wir haben die Zusammenarbeit mit dem Projekt „Diemel entfesselt“ gern verlängert.

Wie schnell sich ein Fluss positiv verändert, wenn man der Natur ihren Lauf lässt, ist an der Diemel gut zu sehen. Innerhalb kurzer Zeit hat sich der Flussabschnitt, der von seinem menschengemachten Korsett befreit wurde, deutlich erholt. Bachforelle, Bachneunauge, Groppe – diese Fischarten tümmeln sich nun wieder in dem sauerländischen Flüsschen.

Durch Kontrollbefischungen ist dies auch messbar: Im Mai 2021 wurden zwei Arten gezählt und weniger als 10 Fische. Schon im September waren es drei Arten – und 102 Fische.

Was alle Projektbeteiligten besonders freut, sind das Bachneunauge und kleine Groppen. Beide Arten benötigen besonderen Schutz und sind unter Naturschutzgesichtspunkten sehr relevant. Dass sie jetzt in der Diemel wieder einen Lebensraum gefunden haben, spricht für die hohe Qualität der Gewässersohle in der Renaturierungsstrecke – und für den Erfolg der gemeinsamen Maßnahme.

Jetzt geht es weiter mit dem Projekt, hinter dem der Marsberger Wasserverband, das Planungsnetzwerk für nachhaltige Regionalentwicklung Planar e.V. und die Universität Kassel stehen.

Die Auswirkungen der Maßnahmen auf die Gewässerstruktur wurden durch eine Studienarbeit an der Uni Kassel evaluiert. Hier konnte ermittelt werden, dass die Maßnahmen eine Verbesserung der Gewässerstrukturgüte gemäß des amtlichen, siebenstufigen Bewertungssystems je nach Abschnitt um zwei bzw. drei Klassen bewirkte.

WEPA hatte im ersten Schritt ein angrenzendes Grundstück für die Renaturierung zur Verfügung gestellt. Jetzt sind weitere Maßnahmen geplant, die die Lebensraumvielfalt weiter erhöhen sollen. Auch dabei unterstützen wir gern – und nehmen aus voller Überzeugung unsere Verantwortung gegenüber Umwelt und Gesellschaft wahr.

Ebenso wie das Moor-Renaturierungsprojekt mit unserem Partner UPM leistet dieses Projekt einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zum Erhalt der Biodiversität.

Bilder:

Quelle: Verein "Planungsnetzwerk für nachhaltige Regionalentwicklung e.V."