21.03.2021 - Nachhaltigkeit

Internationaler Tag des Waldes

 

Viel mehr als nur Bäume: unsere Wälder

Der 21. März ist der offizielle „Tag des Waldes“. Bei WEPA haben wir allen Grund, ihn zu würdigen.

Wir haben dem Wald viel zu verdanken: Holz war und ist einer der wichtigsten Rohstoffe für die Papierproduktion.

Wald bedeutete für uns Menschen schon immer Holz. Es war jahrtausendelang eine der wichtigsten Rohstoffquellen; Häuser und Schiffe wurden daraus gebaut, es lieferte Energie für die Metallherstellung und Wärme zum Leben.

Heute sorgt eine nachhaltige Forstwirtschaft dafür, dass diese kostbare Ressource langfristig erhalten bleibt. Dazu leisten auch wir bei WEPA unseren Beitrag: Wir beziehen unseren „frischen“ Zellstoff zu 100 % aus nachhaltigen Quellen, die PEFC- und FSC®-zertifiziert sind, und wir setzen sehr stark auf den sekundären Rohstoff Altpapier, der Umwelt und Wälder schont.

All das ist wichtiger denn je, denn der Klimawandel ist heute der größte Feind des Waldes. Zu viele trockene Sommer haben Wäldern und Waldböden nachhaltigen Schaden zugefügt; in der Folge hatten Schädlinge wie der Borkenkäfer ein einfaches Spiel.

Der Tag des Waldes lenkt unseren Blick auf diese Gefährdung, aber er erinnert vor allem daran, dass Wald ein Stück wunderbare, lebendige Natur ist: ein Ort der Erholung für uns Menschen, ein Lebensraum für Tiere und Pflanzen. Wälder produzieren Sauerstoff, sie binden CO2 und sie sorgen für sauberes Trinkwasser und für einen nachwachsenden Rohstoff.

Wald ist unersetzlich, und es gibt viele gute Gründe, ihn mit Respekt zu behandeln. Der „Tag des Waldes“ weist uns darauf hin – und bei WEPA wirken wir aktiv daran mit, seine Zukunft zu sichern.
 

Kontakt Teilen