WEPA Gruppe übernimmt Arjowiggins Greenfield Werk in Frankreich

Die WEPA Hygieneprodukte GmbH mit Sitz in Arnsberg / Deutschland hat den Zuschlag für die Übernahme der Geschäftsaktivitäten des Arjowiggins Greenfield Werks im französischen Chateau-Thierry erhalten. Die Entscheidung wurde am Freitag, den 29. März 2019 vom Handelsgericht Nanterre getroffen.

Das Greenfield Werk ist Teil des Geschäftsbereichs Graphic Paper der französischen Arjowiggins Gruppe und hat im Januar 2019 gemeinsam mit zwei Schwesterunternehmen Insolvenz angemeldet. Mit 74 Mitarbeitern verfügt der Standort über eine jährliche Produktionskapazität von rund 130.000 Tonnen de-inked pulp für verschiedene Anwendungen wie grafische Papiere und Tissue.

Martin Krengel, Vorstandsvorsitzender der WEPA Gruppe, sagt: „Als Familienunternehmen sind wir insgesamt nachhaltig ausgerichtet und der Einsatz von Altpapier ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Rohstoffstrategie. Mit der Übernahme des Greenfield Werks stärken wir weiter unsere Position als europäischer Private-Label-Tissue-Spezialist und als Marktführer im Bereich Recyclingpapiere. Darüber hinaus sichern wir unsere langfristige Versorgung mit de-inked pulp.“ Die WEPA Gruppe ist der drittgrößte Hygienepapierhersteller in Europe mit einem Jahresumsatz von ca. € 1,2 Mrd.. Das Familienunternehmen hat rund 3.800 Mitarbeiter an zwölf Standorten in ganz Europa, darunter zwei Werke in Frankreich mit 700 Beschäftigten. Mit der Integration des Standortes Greenfield erweitert WEPA seine Kapazitäten in der Altpapieraufbereitung und optimiert weiter seine Supply Chain, um den hohen Bedarf an Recycling- und Hybrid-Tissue- Produkten (eine Kombination aus Recyclingfaser und Zellstoff) auf hochwertige und nachhaltige Weise zu decken.

Kontakt Teilen