WEPA
Experte für nachhaltige Hygienepapiere

Wir haben den Anspruch, Rohstoffe mit der besten ökologischen Performance auf Grundlage der Kreislaufwirtschaft zu nutzen. Denn die in unseren Produkten eingesetzten Fasern entscheiden maßgeblich über den ökologischen Fußabdruck.

Fair Fibre
Was ist das überhaupt?

Bei WEPA bündeln wir unter dem Begriff „Fair Fibre“ alle von uns eingesetzten Rohstoffe, die immer aus verantwortungsbewussten Quellen stammen.

Hierbei unterscheiden wir in Recyclingfasern aus Altpapier und recyceltem Karton, alternative Frischfasern aus zum Beispiel Miscanthus und holzbasierten Frischfasern.

Die Wahl des Rohstoffes hat einen maßgeblichen Einfluss auf den Umweltfußabdruck unserer Produkte. Artikel aus 100 % Recyclingpapier schneiden hierbei im Vergleich am besten ab und werden von uns daher als sinnvollster Rohstoff für Einmalprodukte wie Hygienepapier bewertet.


...aus Altpapier und recyceltem Karton:

Recyclingfasern sind hierbei der nachhaltigste Rohstoff für Hygienepapiere. Diese werden aus Altpapier und recyceltem Karton gewonnen. Für WEPA als Recyclingspezialist ist eine Kaskadennutzung der Rohstoffe enorm wichtig. Daher nutzen wir vorwiegend Recyclingfasern für unsere Produkte.


…aus Miscanthus:

Dieser Rohstoff, der sehr reich an Zellulose ist, wird lokal ohne Düngung, Bewässerung oder Einsatz von Pestiziden angebaut. Auch aufgrund des sehr hohen Flächenertrages hat die Gräserart Miscanthus einen geringeren ökologischen Fußabdruck als holzbasierte Frischfasern.


...aus nachhaltiger Forstwirtschaft:

Bei den holzbasierten Frischfasern achten wir auf verantwortungsbewusste Quellen. Bei diesen Fasern legen wir neben den durch die Zertifizierungen PEFC und FSC® (FSC-C016151) festgelegten Anforderungen zusätzlich noch eigene Kriterien als Maßstab zugrunde und prüfen diese in internen Audits bei unseren Lieferanten. Wir legen neben den durch die Zertifizierungen PEFC und FSC (FSC-016151) festgelegten Anforderungen zusätzlich eigene Kriterien als Maßstab zugrunde und prüfen diese in internen Audits bei unseren Lieferanten. Zusätzlich arbeiten wir mit ihnen partnerschaftlich in Projekten zum Erhalt der Biodiversität zusammen, wie zum Beispiel an der Renaturierung von Mooren.

Hybrid-Produkte

Mit der Kombination von frischen holzbasierten Fasern und Recyclingfasern haben wir vor einigen Jahren unsere „Hybrid-Produkte“ entwickelt. Schon mit einem Anteil von 30 % Recyclingfasern verbessert sich der ökologische Fußabdruck um 20 %. Wir arbeiten auch an weiteren „Hybrid-Produkten“, in denen wir statt und zusätzlich zu Recyclingfasern alternative Frischfasern wie zum Beispiel Miscanthus einsetzen.

Nachhaltigkeit bei WEPA

Noch Fragen?

Sarah Dohmen
Sarah Dohmen
Sustainability Manager
Kontakt Teilen