Was gehört ins Altpapier?

Recycling ist eine der großen Stärken unseres Unternehmens. Dabei beginnt Recycling eigentlich schon an anderer Stelle: bei jedem von uns zuhause.

Stolze drei Viertel der deutschen Papierproduktion basieren derzeit auf Altpapier. Das ist ein schöner Erfolg – und er ist auch zahlreichen umweltbewussten Verbrauchern zu verdanken: Sie trennen ihren Müll und sorgen dafür, dass Altpapier in die blaue Tonne oder den öffentlichen Container gelangt. 

Und das ist sinnvoll. Denn einerseits ist Altpapier ein wertvoller Rohstoff und kann – nach erfolgter Aufbereitung – mehrmals wiederverwendet werden. Das schont nicht nur den natürlichen Rohstoff Holz; auch ist der Energie- und Wasserverbrauch beim Recycling niedriger als bei der Herstellung von „neuem“ Papier. Und andererseits fällt bei uns Verbrauchern immer mehr Abfall an: In den vergangenen 25 Jahren ist die Menge allein an Papierverpackungen um 65 % gestiegen. 

Dass aus Altpapier großartige und umweltschonende Produkte entstehen können, zeigt nicht zuletzt unsere Eigenmarke „mach m!t“ aus 100 % Altpapier. Aber was sollte wirklich in die blaue Tonne, damit das Recycling reibungslos klappt? 

Unsere Übersicht zeigt es – macht m!t.

 

Das gehört ins Altpapier:

  • Zeitungen, Zeitschriften, Prospekte
  • Schachteln und Lebensmittelverpackungen aus reinem Papier, Pappe und Karton – aber nur, wenn sie nicht verschmutzt sind (dann in den Restmüll!) 
  • Eierkartons, Waschmittelkartons, Schuhkartons
  • Papier, Kartonagen und Pappe aus Schule und Büro, möglichst ohne Klebestreifen oder Aufkleber. Pappordner sollten von Metallteilen befreit werden.
  • Broschüren, Kataloge und Taschenbücher mit Pappeinband
  • Briefumschläge, auch mit Fenster
  • Unbeschichtetes Geschenkpapier und unbeschichtete Geschenkkartons
  • Blumenpapier, Brötchen- und Obstpapiertüten

 

Diese Papiere gehören nicht ins Altpapier:

  • Saft- und Milchkartons, Suppentüten, Verpackungen von Tiefkühlwaren und andere Verbundverpackungen, Einweg-Pappbecher (Coffee-to-go). Sie gehören in die gelbe Tonne bzw. den gelben Sack.
  • Back- und Butterbrotpapier und andere beschichtete Papiere, Fotos, Tapeten, Küchenrollen, Papiertaschentücher, Windeln. Sie alle gehören in den Restmüll.
  • Quittungen und Kassenzettel, Kontoauszüge, Eintrittskarten und Automatenfahrkarten sind häufig mit Chemikalien behandelt; auch sie sollten daher direkt in den Restmüll.

 

Übrigens: Auch in Firmen, Behörden und öffentlichen Orten sorgen wir von WEPA dafür, dass recycelt wird: Wir holen gebrauchte Papierhandtücher ab und stellen daraus neues Handtuchpapier her.

Kontakt Teilen