17.02.2022 - Nachhaltigkeit

Unsere Partnerschaft mit der Initiative „Mülltrennung wirkt“

Das Thema Recycling ist für viele Menschen nicht transparent genug. Allein bei der Mülltrennung passiert häufig ein gewaltiger Fehler: Es werden Unmengen an Restmüll in der Gelben Tonne und im Gelben Sack entsorgt, sodass der Recyclingprozess der wertvollen Rohstoffe erschwert oder sogar ganz unmöglich wird.

Dieses Problem möchten wir bekämpfen. Deshalb unterstützen wir „Mülltrennung wirkt“ – eine Initiative der dualen Systeme.

Unsere Kooperation verfolgt ein Ziel: das Aufklären von Verbraucher*innen über die richtige Entsorgung von leeren Verpackungen in der Gelben Tonne oder im Gelben Sack. Damit möchten wir einen aktiven Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz leisten.

„Die Aufklärung von Verbraucher*innen ist ebenfalls wichtiger Baustein unseres Nachhaltigkeitsmanagements. Denn Umweltbewusstsein endet nicht beim Einkauf. Dazu gehört auch die korrekte Entsorgung der Verpackung“, erklärt Dr. Stefan Gräter, Head of Sustainability bei WEPA. „Wir wollen unseren Kund*innen dabei helfen und ihnen zusammen mit der Initiative „Mülltrennung wirkt“ erklären, wie Abfalltrennung funktioniert,“ fügt er hinzu.

Axel Subklew, Sprecher der Initiative „Mülltrennung wirkt“, bekräftigt die Partnerschaft: „Ein Unternehmen wie WEPA, das recycelte Rohstoffe für Produkte und Verpackungen einsetzt, verdeutlicht einmal mehr, dass richtige Abfalltrennung wichtiger Bestandteil einer nachhaltigen Lebensweise ist.“

Seit mehr als 30 Jahren setzen wir bei WEPA auf Recyclingfasern als nachhaltigsten Rohstoff für die Produktion unserer Hygienepapiere. Bereits heute beträgt der Anteil an Recyclingfasern 40 Prozent. In den nächsten Jahren wollen wir diesen noch erhöhen. Die Ziele dazu haben wir hier veröffentlicht.

Damit nicht genug: 100 % unserer Verpackungen sind recyclingfähig und können wiederverwertet werden. Bis 2025 soll darüber hinaus der Anteil an recyceltem Material für unsere Verpackungen auf 60 Prozent gesteigert werden.

Unsere Eigenmarke „mach m!t“ glänzt schon jetzt mit Produkten aus 100 Prozent Recyclingpapier und Verpackungen, die durch den Einsatz alternativer Rohstoffe wie Kreide und recyceltem Plastik besonders ressourcenschonend sind.